Methode zur Konzeption einer Webseite

Meine Methode zur Konzeption einer Webseite

Eine Webseite ist im Grunde genommen nichts anderes, als eine strukturierte Sammlung von Inhalten, auf die mittels eines Webbrowsers zugegriffen wird. Das Konzept beschreibt dabei, wie diese Struktur aussieht, welche Inhalte sich darin befinden und welche Funktionen und Interaktionsmöglichkeiten dem Benutzer zur Verfügung stehen.

Sinn und Ziel von Webseiten sind sehr vielfältig. Das Intranet eines Unternehmens zum Beispiel unterscheidet sich von der Webpräsenz einer öffentlichen Behörde in solchen Belangen wie Zielgruppe, Inhalte oder Umfang gewaltig. Was allerdings in beiden Fällen gleich ist, sind die methodischen Schritte, die gemacht werden müssen, um das gesteckte Ziel zu erreichen.

Wie umfangreiche diese Schritte bei der Konzepterstellung ausfallen hängt natürlich stark vom Gesamtumfang des Projekts ab. Bei einer kleinen Webseite zum Beispiel benötigt die Definition der Inhalte fünf Stunden, bei einem großen Projekt werden möglicherweise fünf Manntage gebraucht.

Faktoren die das Konzept beeinflussen


Grafik: Die sechs Faktoren, die das Konzept beeinflussen


Innere und äußere Faktoren beeinflussen die Erstellung des Konzepts. Einige davon lassen sich gänzlich kontrollieren, einige lassen sich zu einem gewissen Grad steuern, andere lassen sich überhaupt nicht beeinflussen. Bei der Konzeption gilt es sechs Faktoren zu berücksichtigen:

  • das strategische Ziel das durch die Webseite erreicht bzw. unterstützt werden soll,
  • die vorhandenen oder möglichen Inhalte der Webseite,
  • die zur Realisierung und zum Betreiben zur Verfügung stehenden finanziellen und personellen Ressourcen,
  • die möglichen Wettbewerber und Konkurrenten,
  • die Zielgruppe an die sich das Webangebot richtet und
  • indirekt auch Suchmaschinen, da eine gute Suchmaschinenplatzierung ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist.

Das Ziel und der Ressourcenaufwand sind völlig beinflussbar. Da die Zielgruppe selbst bestimmt wird ist dieser Faktor zu einem gewissen Grad steuerbar. Gleiches gilt für den Inhalt wobei man dort möglicherweise Abhängigkeiten bzw. Beschränkungen von den Inhaltserstellern (Content-Provider) unterliegt, bzw. von einem gewissen thematischen Rahmen eingegrenzt ist. Die Webseiten der Konkurrenz und Suchmaschinenanbieter entziehen sich natürlich jeglicher Einflussnahme.

Die Konzeptions-Schritte

1. Schritt: die Zieldefinition und Konkurrenzanalyse

2. Schritt: die Definition der Zielgruppe und Zielgruppenanalyse

3. Schritt: die Anwendungsfälle und Szenarien beschreiben

4. Schritt: die Inhalte definieren und das Grobkonzept erstellen

5. Schritt: das Feinkonzept der Webseite erstellen

6. Schritt: Konzept Evaluierung und Usabibilty-Test

 

 

Archivierung | Dokumentenmanagement | Konzeption Webseite © Andreas Pfund 2012 | Datenschutzbestimmung | Sitemap | Impressum